Sommerferien!

Das Leo-Statz-Berufskolleg wünscht unserer ganzen Schulgemeinde schöne und erholsame Sommerferien.

Bei Eltern, Ausbildungsunternehmen, Sponsoren und allen anderen Unterstützern unserer Schule bedanken wir uns für das Engagement und die gute Zusammenarbeit im abgelaufenen Schuljahr.

Bis zum 10. August 2022. Kommen Sie alle gesund und ausgeruht wieder!

Jetzt Auszubildende für das Schuljahr 2022/2023 zum Berufsschulunterricht anmelden

Sehr geehrte Ausbilderin, sehr geehrter Ausbilder,

melden Sie jetzt schon Ihre Auszubildende für das nächste Schuljahr 2022/2023 zum Berufsschulunterricht an.

Bitte nutzen Sie zur Anmeldung von Auszubildenden das folgende »Anmeldeformular.

Verabschiedung unserer staatl. geprüften kfm. Assistenten Fachrichtung Informationsverarbeitung

Am Donnerstag, 23. Juni 2022 war es endlich soweit. Nach drei erfolgreichen Jahren hieß es für unsere beiden Oberstufenklassen des staatlich geprüften kaufmännischen Assistenten Fachrichtung Informationsverarbeitung Abschied nehmen. Hierbei erhielten die Schülerinnen und Schüler gleich zwei Abschlüsse (Doppelqualifikation): Die volle Fachhochschulreife (FHR) und den Berufsschulabschluss zum kaufmännischen Assistenten.

Es war nicht immer leicht für unsere Schülerinnen und Schüler der ASO1 und ASO2. Besonders diesen Jahrgang hat Corona auf vielerlei Weise betroffen. Wiederholtes Homeschooling, ausgefallene und verschobene Wandertage und Klassenfahrten sowie nicht zuletzt Unterricht mit Maske. Hier zahlte sich oftmals die hohe Kompetenz auf beiden Seiten eines komplett digitalisierten Unterrichts am Tablet aus.

Allen Herausforderungen zum Trotze, sie haben es geschafft und können stolz aufeinander sein. Wir, eure Lehrerinnen und Lehrer, sind es. Kaum ein Jahrgang vorher wird eine vergleichbar hohe Problemelösekompetenz aufweisen als dieser und auch das kann man nicht hoch genug honorieren.

Wir wünschen für die Zukunft alles Gute, viel Erfolg und mögen alle Träume in Erfüllung gehen.

Sie haben Interesse am Bildungsgang? Informieren Sie sich doch gerne »hier auf unserer Homepage. Dort finden Sie auch persönliche Ansprechpartner, die Ihnen alle Fragen gerne beantworten.

Erfolg beim Stadtradeln Düsseldorf 2022 – 2. Platz für das Leo-Statz-Berufskolleg

Am 22. Juni 2022 wurde die Auswertung des diesjährigen Stadtradelns veröffentlicht und wir dürfen mit Stolz verkünden, dass wir in der Gesamtkilometerleistung auf dem 11. Platz (von insg. 53 Schulen) und in der Kilometer/Kopf-Leistung sogar den sensationellen 2. Platz (339 Kilometer/Kopf) erreicht haben.

Wir bedanken uns herzlich bei den 17 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die unsere Schule so stark vertreten haben. Insgesamt 5758 geradelte Kilometer oder umgerechnet 886,7 kg vermiedener Ausstoß an CO2 stehen auf unserer tollen Bilanz.

Der Schnitt unserer drei „Topscorer“, angeführt von Christian Scheller (1.046 km), Maurice De Waele – aka Schulleiter Andreas Ratzmann – (818 km) und Dirk Stöfken (501 km), liegt im Durchschnitt bei stolzen 788 km.

Leider werden aufgrund der „begrenzten Räumlichkeiten im Rathaus“ nur die Erstplatzierten der 12 Sonderkategorien geehrt. Dies kann uns jedoch nicht nicht den Spaß verderben, denn nach dem Stadtradeln ist ja bekanntlich vor dem Stadtradeln, und nächstes Jahr gewinnen wir einfach mit noch größerer Beteiligung die Gesamtkilometerwertung!

Mit schmerzenden Waden freuen wir uns auf das nächste Jahr!

Klassenfahrt der Internationalen Förderklassen (IFK1 und IFK2)

Vom 15. bis 20.5. waren wir auf Klassenfahrt in Berlin! Wir, das sind die Schülerinnen und Schüler der Klassen IFK1 und IFK2, sind mitgefahren. Dieser Text ist von uns für euch geschrieben.

Es gab viele spannende Programmpunkte:

Zuerst waren wir an der East Side Gallery. Die East Side Gallery befindet sich in dem Viertel Friedrichshain. Sie gilt als der wichtigste Rest der Berliner Mauer. Es gab nämlich bis 1989 eine Mauer mitten durch Berlin. Die Eastside Gallery ist etwa 1,3 km lang. Das Besondere ist, dass die ganze Mauer bemalt ist. Darauf sind 100 bunte und schöne Malereien und Street-Art-Werke von Künstler*innen aus etwa 20 verschiedenen Ländern. Diese Künstler*innen hatten eine Botschaft: Die Bilder sollen Frieden und Einheit nach dem Ende des Kalten Krieges ausdrücken. Der Kalte Krieg war ein schwerer Konflikt von 1945 bis 1991 zwischen östlichen und westlichen Ländern, besonders der Sowjetunion und den USA.

Am ersten Abend waren wir bei den Neuköllner Maientagen, einer großen bunten Kirmes im Park „Hasenheide“ im Stadtteil Neukölln. Wir sind mit verschiedenen Karussells gefahren und hatten sehr viel Spaß.

Wir haben außerdem ein Theaterstück besucht. Es war „Open Air“. Es hat also draußen stattgefunden und war sehr interessant. Es ging um die Themen Tod, Freundschaft und und Graffiti. Alle Personen im Publikum haben Kopfhörer getragen und sind während des Theaterstücks mit den Schauspieler*innen mitgelaufen. Nach dem Theaterstück haben wir mit dem Hauptdarsteller gesprochen und ihm Fragen gestellt.

Am Abend haben wir in einem marokkanischen Restaurant im Stadtviertel Kreuzberg zu Abend gegessen. Speisen und Getränke aus Marokko sind echt köstlich. Die marokkanische Küche hat ihre eigenen individuellen Spezialitäten: marokkanische Minze, Lamm in allen Arten, es gibt auch Oliven und allerlei Gewürze. Die meisten typischen Gerichte in Marokko haben arabische und berberische – die Berber sind Völker, die aus Algerien, Libyen, Marokko oder Tunesien kommen -, andalusische, jüdische und andere afrikanische Einflüsse. Es gibt also eine große Vielfalt! Das Nationalgericht heißt Couscous.

Wir haben auch eine Führung im Olympiastadion gemacht. Das Stadion wird von dem Verein “Hertha Berlin” und der Deutschen Fußballnationalmannschaft genutzt. Es ist das zweitgrößte Stadion in Deutschland, das erste ist der “Signal Iduna Park” in Dortmund. Das Olympiastadion hat eine spannende und auch traurige Geschichte, weil dort im Dritten Reich Waffen produziert wurden. Die Nazis hatte das Stadion ganz groß gebaut, um allen zu zeigen, dass die Deutschen besser als andere Menschen waren. Aber das war natürlich Quatsch.

Wir haben auch den Checkpoint Charlie besucht. Der Checkpoint Charlie ist ein Kontrollpunkt für die alliierten und sowjetischen Soldaten an der ehemaligen Ost- und Westberliner Grenze. Immer wenn jemand vom Westen in den Osten gehen wollte, musste er dort seinen Ausweis zeigen! Am Checkpoint Charlie sind viele Thriller und Spionage-Romane entstanden, wie z.B. der „James Bond 007“-Film „Octopussy“ 1983.

Wir haben einen Spaziergang in die historische Mitte von Berlin gemacht und sind zum Denkmal für die ermordeten Juden Europas gegangen. Es erinnert an die rund sechs Millionen Juden, die unter der Herrschaft Adolf Hitlers und der Nationalsozialisten ermordet wurden.
Auch das Brandenburger Tor haben wir besucht. Das Brandenburger Tor ist ein wichtiges Symbol für Berlin. Warum? Wie gesagt, gab es bis 1989 eine Mauer, die quer durch Berlin ging. Das Brandenburger Tor befand sich nach dem Bau der Mauer im Jahr 1961 genau auf der Grenze! Weder Menschen aus dem Osten, also der Deutschen Demokratischen Republik, noch aus der BRD, also der Bundesrepublik Deutschland, durften das Tor besuchen. Seit der Wende, seitdem es nur noch ein Deutschland gibt, ist das Brandenburger Tor Symbol der deutschen Einheit geworden. Seitdem darf man das Tor wieder besuchen. Jeden Tag kommen sehr viele Touristen dorthin. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Tor übrigens stark beschädigt, es war ziemlich kaputt. Aber bis 1958 wurde es wieder aufgebaut. Das Brandenburger Tor ist in der Nähe des Regierungsviertels. Dort befinden sich die wichtigsten Institutionen der Bundesregierung, die Ministerien, der Deutsche Bundestag, das Parlament der Bundesrepublik Deutschland sowie die Botschaften.

Der Bundestag ist das Deutsche Parlament und damit eines der bedeutendsten politischen Gebäude mit Sitz in Berlin. Hier werden die wichtigsten politischen Entscheidungen für Deutschland getroffen. Im politischen System Deutschlands ist der Bundestag die einzige Institution in Deutschland, die direkt vom Volk gewählt wird. Wusstet ihr, dass nur Parteien in den Bundestag dürfen, die mindestens fünf Prozent der Stimmen der Wählerinnen und Wähler erhalten haben?

Der Bundestag hat viel zu machen. Er hat eine gesetzgebende Funktion, das heißt, er schafft und ändert die Gesetze. Im Bundestag wird über neue Gesetze (die Regeln, die in Deutschland gelten) diskutiert. Der Bundestag stimmt darüber ab. Der Bundestag kontrolliert die Regierung. Die Menschen im Bundestag nennt man Abgeordnete oder Parlamentarier. Es sitzen immer die Abgeordneten der gleichen Partei zusammen.

Eigentlich wollten wir unseren Bundestagsabgeordneten Andreas Rimkus treffen (er ist Abgeordneter für den Süden von Düsseldorf, vertritt uns also im Bundestag!) treffen. Leider hatte er keine Zeit und wir konnten nur mit seinem Assistenten sprechen.

Dafür waren wir danach aber in einer richtigen Plenarsitzung. Es wurde über Hilfen für ukrainische Geflüchtete diskutiert. Hinterher waren wir auf der Kuppel des Bundestages und hatten einen tollen Ausblick!

Am letzten Tag haben wir eine Stadthelden-Rallye gemacht. Es ging am Alexanderplatz los. Jede Gruppe hat ein iPad bekommen und ist damit durch Berlin gelaufen. Das Ziel war es, Rätsel zu lösen und möglichst viele Punkte zu sammeln. Nour, Ionut, Theresah, Bahram und Souleymane sind Stadthelden geworden. Danach sind wir schwimmen gegangen. Wir waren in einem ganz typischen Berliner Schwimmbad, dem Prinzenbad.

Das war eine sehr schöne, ereignisreiche Klassenfahrt und für die meisten von uns die erste Reise nach Berlin!

-Eure IFK1 und IFK2-

Rückblick – Sporttag im Mai voller Erfolg

Am 13. Mai 2022 zog es über 300 Schülerinnen und Schüler des Leo-Statz-Berufskollegs zum Sporttag nach Köln. Aus den unterschiedlichen Bildungsgängen wetteiferten sie u.a. im Beachvolleyball, Hallenfußball, Golf, Badminton sowie Tennis miteinander. Gratulieren durfte man abschließend der HS2 für ihren Sieg im Fußball, der FFM2 beim Beachvolleyball und Amir (FFM) für seine großartige Leistung beim Badminton. Herzlichen Glückwunsch!

Das sonnige Wetter im Sportspark Cologne wurde dann nicht nur zum sportlichen sondern auch zum freundschaftlichen Austausch rege genutzt. Ehrengast Mila (ganz in schwarz) war ein heimlicher Star der Veranstaltung und zauberte mit ihrer uneingeschränkt guten Laune einige Lächeln in die Gesichter der Anwesenden. In diesem Sinne bedanken wir uns bei allen Helferinnen und Helfern deren Mühe und Planung diesen Tag möglich gemacht haben sowie unseren tollen Schülerinnen und Schülern für ihr faires, engagiertes und freundschaftliches sportliches Miteinander (ohne Verletzungen)!

Schülerinnen und Schüler aus der Ukraine erkunden Düsseldorf // Pupils from Ukraine explore Düsseldorf

(Please find an English version below.)

Seit Anfang Mai werden über 30 Schülerinnen und Schüler aus der Ukraine in zwei Klassen am Leo-Statz-Berufskolleg unterrichtet.

In der letzten Woche unternahm die Klasse FFM2 („Fit für mehr“) zwei Ausflüge im Düsseldorfer Stadtgebiet. Am Mittwoch stand eine Führung durch die Stadtbibliothek Düsseldorf auf dem Programm. Die Schülerinnen und Schüler lernten dabei u.a. die verschiedenen Abteilungen kennen. Besonderes Interesse zeigten die Lernenden an den Büchern und Medien auf ukrainischer und russischer Sprache sowie den Büchern für den Erwerb der deutschen Sprache. Abschließend erfuhren die Schülerinnen und Schüler, wie sie einen eigenen Bibliotheksausweis erhalten können. Dieses Angebot wurde gerne angenommen.

Auf die Stadtbibliothek folgte ein Besuch der Düsseldorfer Altstadt mit Stadtführung am Freitag. Stadtführer Mike aus England führte die Gesamtgruppe, der noch weitere Touristen aus Spanien, Rumänien und Australien angehörten, über Bolkerstraße zur Schneider-Wibbel-Gasse. Von dort über das Rathaus zum Rheinpegel und zum Burgplatz. Gespickt mit Anekdoten lernten die Schülerinnen und Schüler Interessantes zu Geschichte und Gegenwart der Stadt Düsseldorf. Die Tour endete am ältesten Haus der Altstadt in der Liefergasse. Besonderer Dank gilt unserem Stadtführer Mike, der die sehr umfangreichen Geschichten und Legenden so einfach wie möglich auf Englisch vermittelt hat. Ermöglicht wurde die Stadtführung durch Spenden des Lehrkollegiums.

Liebe Schülerinnen und Schüler aus der Ukraine, schön, dass Sie bei uns sind!



Since the beginning of May, more than 30 students from Ukraine are being taught in two classes at Leo-Statz-Berufskolleg.

Last week, the class FFM2 („Fit für mehr“ – „Fit for more“) made two excursions in the Düsseldorf city area. On Wednesday, a guided tour of the Düsseldorf City Library („Stadtbibliothek”) was on the agenda. The students learned about its various departments, different kinds of literature and history. The learners showed particular interest in the books and media in Ukrainian and Russian as well as books for the acquisition of the German language. Finally, the students learned how to obtain their own library card. This offer was gladly accepted.

The city library was followed by a visit to Düsseldorf’s old town with a guided city tour on Friday. City guide Mike from England led the entire group, which included other tourists from Spain, Romania and Australia, via „Bolkerstraße“ to „Schneider-Wibbel-Gasse“. From there via the town hall („Rathaus”) to the Rhine level (“Rheinpegel”) and the „Burgplatz“. Peppered with anecdotes, the students learned interesting facts about the history and present age of the city of Düsseldorf. The tour ended at the oldest house in the old town in „Liefergasse“. – Special thanks to our city guide Mike, who conveyed the very extensive stories and legends as simply as possible in English. The city tour was made possible by donations from the teaching staff.

Dear students from Ukraine: It is great to have you with us!

Anne-Frank-Geburtstag und Gedenktag am Leo-Statz-Berufskolleg

Am Sonntag, 12. Juni 2022 wäre Anne Frank 93 Jahre alt geworden. Zu diesem Anlass fand Montag, dem 13. Juni 2022 – wie in jedem Jahr – am Leo-Statz-Berufskolleg eine kleine Ausstellung von Schülerinnen und Schülern für alle Interessierten statt.

Nach einer kurzen thematischen Einführung stellten Schülerinnen und Schüler der Klasse HS2 Interviewsequenzen von Augenzeugen vor.

Wer war das Mädchen, das im Alter von nur 15 Jahren von den Nationalsozialisten ermordet wurde? Warum ist es so wichtig, ihre Geschichte zu kennen und sich zu erinnern?

In der anschließenden Ausstellung lag der Schwerpunkt in diesem Jahr auf dem Thema Freundschaft. Dabei konnten die Besucherinnen und Besucher verschiedene Freundinnen und Freunde von Anne Frank kennenlernen, darunter auch die Holocaust-Überlebende Hannah Goslar. In einem „Tagebuch für Anne Frank“ wurden alle Gäste zu einem Beitrag eingeladen.

Der Anne-Frank-Gedenktag ist einer unserer diesjährigen Beiträge zu Schule ohne Rassismus. Wir wollen unsere Schülerinnen und Schüler für das Thema Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit sensibilisieren.

Wir bedanken uns herzlich bei den Schülerinnen und Schülern der Klasse HS2 für ihren tollen Einsatz in diesem Jahr!

Erfolgreicher Bio-Unterricht: Schülerin aus der Unterstufe der Höheren Handelsschule gewinnt Quiz „Hauptsache Hautsache“

Unter dem Motto „Hauptsache Hautsache“ haben sich unsere Schülerinnen und Schüler der Höheren Handelsschule Unterstufe (HHU) vor den Weihnachtsferien in Sachen Hautschutz besonders schlau gemacht.

Mit ihrem Wissen konnten sie beim Quiz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) nun glänzen: Wie häufig sind eigentlich berufsbedingte Hauterkrankungen? Was bedeutet der Begriff Feuchtarbeit? Was gibt’s in punkto UV-Schutz zu beachten und wann sind Arbeitshandschuhe ein Muss?

Mittels ansprechender Erklärfilme und ergänzendem Infomaterial erarbeiteten sich die Schülerinnen und Schüler die Antworten selbstständig. Auch der Zusammenhang zwischen unserem Hautzustand und der Psyche war ein spannendes Thema dieser Unterrichtseinheit von „Hauptsache Hautsache“. Anschließend ging das Leo-Statz-Berufskolleg mit rund 80 Einsendungen an den Start des DGUV-Quiz.

Als freudige Überraschung bekam eine Schülerin kurz vor den Osterferien Post über einen Gewinn von 100 Euro! Herzlichen Glückwunsch an Nimet, die sich diesen Preis wahrlich verdient hat!

Bildhinweis: DGUV

Berufsorientierungsmesse in Dortmund im August 2022 für Interessierte an Studium und Ausbildung

Die Leitmesse für Studium & Ausbildung „Einstieg Dortmund“ findet am 26. & 27. August 2022 wieder live in der Messe Dortmund statt.

Einstieg – die Messe für Ausbildung, Studium & Gap Year

  • Freitag und Samstag, 26. & 27. August 2022, Messe Dortmund
  • Der Eintritt ist frei, eine Registrierung vorab auf einstieg.com/dortmund ist erforderlich (voraussichtlich ab 16. Mai 2022)
  • Zahlreiche Aussteller (Unternehmen, Hochschulen & Gap Year Anbieter)
  • Kostenloser Interessencheck mit Anzeige der passenden Aussteller
  • Individuelle Beratungsmöglichkeiten
  • Spannende Vorträge als Video on Demand, auch nach dem Event verfügbar

Detaillierte Informationen zur Messe sowie hilfreiche Materialien zur Vorbereitung sind unter »hier zu finden.

Die Schirmherrschaft für die Messe übernimmt u. a. das Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Zu Besuch in einer digitalen ERGO-Versicherungsagentur („Smart Agency“)

Am Montag, den 2. Mai 2022 war es so weit. Die Projektgruppen der Klasse VPU83 des Bildungsgangs „Kaufleute für Versicherungen und Finanzanlagen“ machte sich auf den Weg zur ersten digitalen ERGO Versicherungsagentur in Düsseldorf. Geschäftsstellenleiter Andre Amerkamp und Erik Kreitz (Regionaldirektion der Ergo Versicherung und Vertrieb) führten unsere Auszubildenden in zwei Gruppen durch die Räumlichkeiten an der Münsterstraße 404.

Nach Monaten der theoretischen Arbeit in der Schule und am Schreibtisch für die Projektarbeiten „Wir machen aus einer analogen Versicherungsagentur eine Smart Agency“, war dieser Unterrichtsgang eine gelungene Verknüpfung von Theorie und Praxis. So konnte sich die Lerngruppe nicht nur von der technischen Ausstattung in der realen Arbeitswelt überzeugen, sondern auch über digitale Arbeitsprozesse informieren, wie z.B. die Kundenberatung oder -akquise.

Für unsere Schülerinnen und Schüler beginnen in dieser Woche die Präsentationen ihrer Projektarbeiten. Zum Schuljahresende werden die besten Projektarbeiten noch einmal vor Vertretern der Versicherungsunternehmen vorgetragen, damit es möglicherweise schon bald mehrere Smart Agencys in Düsseldorf gibt.

Wir bedanken uns bei Herrn Amerkamp und Herrn Kreitz für die Einladung und die Einblicke in die tägliche Arbeit in einer digitalen Versicherungsagentur.