Jetzt Auszubildende für das Schuljahr 2024/2025 zum Berufsschulunterricht anmelden

Sehr geehrte Ausbilderin, sehr geehrter Ausbilder,

melden Sie jetzt Ihre Auszubildende für das Schuljahr 2024/2025 zum Berufsschulunterricht an.

Bitte nutzen Sie zur Anmeldung von Auszubildenden das folgende »Anmeldeformular.

Bewerbungsphase für das Schuljahr 2024/25

In folgenden vollzeitschulischen Bildungsgängen sind noch Schulplätze für das Schuljahr 2024/25 vorhanden:

  • zweijährigen Berufsfachschule (Höhere Handelsschule)
  • Kaufmännische Assistenten für Informationsverarbeitung
  • Berufsfachschule 2 (Handelsschule)

Bewirb Dich jetzt über »schulbewerbung.de für einen Platz in unseren Bildungsgängen.

Die nächsten Aufnahmegespräche finden am Montag, den ​​​​​10.06.2024 für alle Bildungsgänge in der Zeit von 13:30 Uhr bis 17:00 Uhr in der Aula in der Friedenstrasse statt. Außerdem bieten wir noch einen zusätzlichen Beratungstermin am Donnerstag, den 13.06.2024 von 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr ebenfalls in der Aula Friedenstraße an.

Informationen zu den verschiedenen Bildungsgängen und dem Buchen von Terminen für das Aufnahmegespräch findest Du »hier.

Sporttag 2024 am Leo-Statz-Berufskolleg: Ein Tag voller sportlicher Höchstleistungen und Gemeinschaft

Raus aus der Schule, rein in die Sportklamotten. Am 28.05.2024 wurde wieder der Sporttag des Leo-Statz-Berufskollegs eingeläutet. Auf der Bezirkssportanlage Niederheid in Düsseldorf konnten sich unsere Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Sportarten miteinander messen und die Siegerklassen im Fußball (HS4), Basketball (ASM1) und Volleyball (HI1) sportlich ermittelt. Herzlichen Glückwunsch an die Gewinnerinnen und Gewinner!

Neben den Turnieren gab es die Möglichkeit, die Sportart Ultimate Frisbee kennenzulernen und einen Fitness Champion zu ermitteln. Hier konnten unsere Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Fitness-Disziplinen miteinander konkurrieren. Wir sind stolz darauf, dass auf der gesamten Anlage wieder viele unbekannte Talente zum Vorschein gekommen sind.

Gemäß dem Motto „Fair Play First“ wurde nicht nur spielerisch hart um den Sieg gekämpft, sondern auch der Zusammenhalt zwischen den Klassen und dem Kollegium gestärkt. Es war ein Tag voller sportlicher Höchstleistungen, fairer Wettbewerbe und gegenseitiger Unterstützung.

Nicht zuletzt hat auch das Wetter wieder einmal perfekt mitgespielt und mit Sonnenschein und angenehme Temperaturen gesorgt, was die Stimmung zusätzlich gehoben und die sportlichen Aktivitäten noch schöner gemacht hat.

Ein großer Dank gilt allen Teilnehmenden, Organisatoren und Unterstützern, die diesen Sporttag zu einem unvergesslichen Ereignis gemacht haben.

Wir freuen uns schon auf den Sporttag 2025 und sind gespannt, welche neuen sportlichen Herausforderungen uns erwarten!

Berufsorientierung für Schülerinnen und Schüler aus unseren Internationalen Förderklassen

In enger Zusammenarbeit mit dem Berufsbildungszentrum der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Düsseldorf haben Schülerinnen und Schüler aus unseren drei internationalen Förderklassen die Möglichkeit erhalten, in mehreren Workshopphasen ihre beruflichen Interessen zu erkunden. Diese spannende Berufsorientierungsphase ermöglichte es den Jugendlichen, sich aktiv auszuprobieren und praktische Erfahrungen in verschiedenen Werkstätten zu sammeln.

Im Rahmen des Landesprojekts „Kein Abschluss ohne Anschluss“ wurden die Schülerinnen und Schüler dazu ermutigt, ihre Potenziale zu erkunden und sich in unterschiedlichen Berufsfeldern zu engagieren. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durchliefen eine umfassende Potentialanalyse, die als Grundlage für ihre weitere berufliche Entwicklung dient.

Während der praktischen Phasen in den Werkstätten hatten die Jugendlichen die Möglichkeit, verschiedene Berufe kennenzulernen und ihre Fähigkeiten zu erproben. Von handwerklichen und kreativen Tätigkeiten bis hin zu sozialen und kaufmännischen Aufgaben konnten sie vielfältige Einblicke gewinnen und wichtige Erfahrungen sammeln.

Diese praktische Berufsorientierung bot für alle Teilnehmenden nicht nur die Chance, ihre eigenen Stärken und Interessen zu entdecken, sondern auch wertvolle Einblicke in die Arbeitswelt zu gewinnen. Durch das praktische Arbeiten in den Werkstätten konnten sie realistische Vorstellungen über verschiedene Berufsfelder entwickeln und so fundierte Entscheidungen für ihre berufliche Zukunft treffen. Denn nur mit einer fundierten Berufsorientierung können junge Menschen den richtigen Weg für ihre persönliche und berufliche Entwicklung finden.

Ausstellung in Düsseldorf und Berlin – Unser Beitrag zu „100 Boote – 100 Millionen Menschen“

Als Teil des Projekts „100 Boote – 100 Millionen Menschen“ bauten unsere fleißigen Schülerinnen und Schüler der drei Internationalen Förderklassen (IFK) in den vergangenen Wochen gemeinsam mit dem Düsseldorfer Künstler Jacques Tilly ein Boot, das innerhalb einer größeren Ausstellung zum Weltflüchtlingstag am 20. Juni 2024 im Berliner Lustgarten der Öffentlichkeit präsentiert werden soll.

Bevor es jedoch nach Berlin segelt, hat das überdimensionale Papierschiff zunächst noch im Rathaus der Landeshauptstatt Zwischenstation gemacht. Hier können es interessierte Besucherinnen und Besucher noch bis zum 24. Mai bewundern.
Das fünf Meter lange Boot ist eines von 100 der bundesweiten AWO-Aktion die „ein Zeichen für eine vielfältige Zivilgesellschaft und Solidarität“ setzen möchte.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten und sind stolz auf unsere Schülerinnen und Schüler.

»Hier geht es zur Ausstellung der Stadt Düsseldorf und »hier zum Projekt der AWO Sachen-Anhalt.

Entscheiden will gelernt sein! – Berufsorientierung unserer Unterstufen

Am 17.04.2024 nahmen alle Schülerinnen und Schüler der Unterstufen der Höheren Handelsschule an unserem Workshop Entscheidungsfindung I teil, der darauf abzielt, die Entscheidungskompetenz im Hinblick auf die Berufswahl individuell zu stärken. Unser Ziel ist es, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erkennen, was eine gute Entscheidung ausmacht und wie sie ihre eigenen Fähigkeiten, Wünsche und Vorstellungen der Berufswelt konkretisieren können.

Im Rahmen des Workshops wurden die Schülerinnen und Schüler in vier Gruppen aufgeteilt:

  1. Gruppe: „Im Moment interessiere ich mich sehr stark für ein Studien- und Berufsfeld.“
  2. Gruppe: „Es gibt mehrere konkrete Studien- und Berufsfelder, die mich interessieren.“
  3. Gruppe: „Ich habe bisher noch nicht das Studien- und Berufsfeld gefunden, das mich begeistert.“
  4. Gruppe: „Ich merke, dass die Beschäftigung mit dem Thema Studien- und Berufswahl derzeit nicht zu meinen Interessen gehört.“

So konnten wir dafür sorgen, dass alle Schülerinnen und Schüler an ihrem jetzigen Standpunkt im Prozess abgeholt wurden. Im Team-Teaching konnten wir die Gruppen sehr gut unterstützen und wichtige nächste Schritte planen.

Wir feiern zehn Jahre Schule ohne Rassismus …

… gemeinsam mit unseren Schülerinnen und Schülern, Auszubildenden und der stellvertretenden Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen, Mona Neubaur.

Im Rahmen der internationalen Wochen gegen Rassismus begeht das Leo-Statz-Berufskolleg sein zehnjähriges Jubiläum im Netzwerk Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage mit einer großen Ausstellung. Mit unseren langjährigen Kooperationspartnern wie terre des hommes, Amnesty International, Aktion Weißes Friedensband e.V. und Aktion Courage e.V. freuen wir uns sehr die stellvertretende Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen, Frau Mona Neubaur, unter unseren Gästen begrüßen zu dürfen.

Am Mittwoch, 20.03.2024 war es so weit. Neben der Schülervertretung führten Schülerinnen und Schüler verschiedener Bildungsgänge gemeinsam unsere Gäste durch die Präsentation der zahlreichen Projekte aus den vergangenen Jahren: Stetes Engagement gegen Ausgrenzung und für Vielfalt, Sensibilisierung und Aktion standen dabei immer im Vordergrund unseres Handels, z. B. durch Teilnahme am Briefmarathon zum Tag der Menschenrechte, dem sogenannten Red-Hand-Day gegen den Einsatz von Kindersoldaten und dem Anne-Frank-Gedenktag.

Der intensive Austausch zwischen Schülerschaft und Ministerin kam gut an. Courage und Anti-Rassismus waren Gegenstand der vorab in der breiten Schülerschaft unseres Berufskollegs gesammelten Fragen an Frau Neubaur. An verschiedenen Stationen vorgetragen, konnten die Schülerinnen und Schüler hierüber mit ihr direkt in einen regen Austausch treten. Dabei zeigte sich das große Interesse sowohl in persönlichen („Wie setzen Sie sich selbst gegen Rassismus ein?“) aber auch in politischen Fragen („Was haben Sie innerhalb Ihrer bisherigen Amtszeit gegen Rassismus und Mobbing unternommen?“).

Über allem schwebte nicht nur das Erbe unseres mutigen Namensgebers Leo Statz, die Veranstaltung war auch Abbild unserer bunten und heterogenen Schulgemeinschaft, die gemeinsam gegen Rassismus und für Toleranz, Mut und Vielfalt eintritt.

Ministerin Neubaur: „Das großartige Engagement der Schülerinnen, Schüler und Auszubildenden am Leo-Statz-Berufskolleg in Düsseldorf zeigt, dass Rassismus und Ausgrenzung bei uns in Nordrhein-Westfalen keinen Platz haben. Der Einsatz für Gerechtigkeit, Vielfalt und unsere gemeinsamen europäischen Werte sind hier fester Bestandteil des Schulalltags. Das ist wichtiger denn je, denn die aktuelle politische Lage macht uns bewusst, dass wir rassistischen Weltbildern entschlossen entgegentreten müssen.“

Unser besonderer Dank gilt den vielen Schülerinnen und Schülern sowie Auszubildenden, die unsere Schulgemeinschaft stärken und so besonders machen.

Ministerin Neubaur: „Am Leo-Statz-Berufskolleg zeigt sich, dass Diskriminierung und Ausgrenzung bei uns keinen Platz haben.“

Kaufmännische Assistenten für Informationsverarbeitung auf Klassenfahrt nach Barcelona

Am 04.03.2024 hieß es endlich „¡Hola Barcelona!“ für die ASM1. Fünf Tage lang durften 19 Schülerinnen und Schüler der Kaufmännischen Assistenten die Stadt erkunden, Spanisch sprechen und das schöne katalanische Leben genießen.

Neben bekannten Sehenswürdigkeiten wie der Sagrada Familia stand auch ein Ausflug in den Park Güell sowie eine Cable Car Fahrt zum Berg Montjuïc auf dem Programm.

Dank der top Lage des TOC Hostels waren es nur wenige Gehminuten zur Metro Station, vielen Geschäften, Bars und Restaurants, so dass unsere Schülerinnen und Schüler ihre im Unterricht erworbenen Spanischkenntnisse ausprobieren und vertiefen konnten.

Und das Beste: Während es in Düsseldorf regnete, durften wir fünf Tage blauen Himmel und Sonne genießen!

Rundum eine sehr gelungene Klassenfahrt, die allen einen Einblick in die Kultur und das Leben in Spanien ermöglichte.

Mit uns für Europa

Im Februar 2024 ist das Leo-Statz Berufskolleg als Erasmus+ Schule von der Nationalen Agentur beim Berufsinstitut für Berufsbildung akkreditiert worden. Dieses Programm eröffnet unseren Auszubildenden, und Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, einen Teil der Ausbildung im europäischen Ausland zu verbringen.

Wir freuen uns auf eure Anfragen.

Europa-Team des Leo-Statz-Berufskollegs

In February 2024 Leo-Statz Berufskolleg has been accredited as Erasmus+ college by the National Agency Education for Europe at the German Federal Institute for Vocational Education and Training. This program gives our trainees and students the possibility to spend a part of their training in other European countries.

We look forward to your requests.

Team Europe @ LSBK

Cleanup macht Schule – Wir sind dabei!

Das Leo-Statz-Berufskolleg setzt durch Müllsammelaktion ein starkes Zeichen für eine saubere, gesunde und müllfreie Welt.

In diesem Jahr haben die Klassen HHU1-5 im Rahmen des Biologieunterrichts erstmals das Rhine Clean Up Projekt in unserer Stadt Düsseldorf unterstützt.

Trotz Wind und schlechtem Wetter ließen sich unsere Schülerinnen und Schüler nicht aufhalten und befreiten den Bereich an der Rheinkniebrücke von Müll.

„Rhein Clean Up“ ist eine offene Organisation, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die 1232,7 km Rheinufer sowie weitere 21 Flüsse von Schmutz zu befreien. Seit 2018 konnten die zahlreichen freiwilligen Helfer über 1000 Tonnen an Müll sammeln. Mehr Informationen zum Projekt finden sich »hier.

Vielen Dank an die tapferen Schülerinnen und Schüler für das große Engagement!

Examensfeier – Die Fachschule für Personalmanagement feiert ihre ersten Absolventinnen und Absolventen

Am vergangenen Samstag, 27.01.2024 war es soweit. Im feierlichen Ambiente des Alten Gerresheimer Bahnhofs erhielten unsere 24 Absolventinnen und Absolventen der Fachschule für Personalmanagement (FS-PeM) ihre Zeugnisse zum Bachelor Professional/zu Staatlich geprüften Betriebswirtinnen und Betriebswirten.

Besonders erfreulich: Alle Studierenden, die ins Examen gegangen sind, haben dieses auch erfolgreich bestanden. Eine Absolventin erlangte die Bestnote 1,0. – Herzlichen Glückwunsch!

Digitalisierung und digitale Medien waren nicht nur während des Studiums ständiger Begleiter. Um möglichst allen Familienmitgliedern und Bekannten die Teilnahme zu ermöglichen, organisierten unsere Studierenden zur Freude aller einen Livestream ihrer Zeugnisübergabe. Die anschließende Party fand bei allen Teilnehmenden ebenfalls großen Anklang.

Allen Absolventinnen und Absolventen herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg für Ihre weitere Zukunft!