Kaufleute für Versicherungen und Finanzanlagen


ROE
Leiter des Bildungsganges und Ihr Ansprechpartner
Alexander Roese
roese@leo-statz-berufskolleg.de

Kaufleute für Versicherungen und Finanzanlagen arbeiten im Innendienst von Versicherungsunternehmen, in Vertriebseinheiten, bei Maklern, in Insurtechs oder bei Kreditinstituten. Ihre Aufgaben umfassen die ganzheitliche Beratung von Kundinnen und Kunden in Versicherungsfragen, bei der Kapitalanlage und der Finanzierung. Die Absicherung unterschiedlicher Risiken und Lebenssituationen von Privatkundinnen und -kunden wird in der dreijährigen Berufsausbildung in sechs »Kundenbedarfsfeldern abgedeckt.

Eine nachhaltige Beratungs- und Betreuungskompetenz erfordert den Umgang mit digitalen Werkzeugen (z. B. zur Datenerfassung und -auswertung). Der Dienstleistungssektor ist zunehmend von einer Erwartungshaltung geprägt, die auf einer ständigen Erreichbarkeit der angehenden Kaufleute für Versicherungen und Finanzanlagen basiert. Digitale Kommunikationskanäle mit den Möglichkeiten zur kompletten Online-Geschäftsbeziehung – vom Vertragsabschluss bis zur Schadenregulierung – gewinnen daher an Bedeutung.


Prüfung im neu geordneten Berufsbild

Die Auszubildenden (Ausbildungsbeginn August 2022) absolvieren ihre Abschlussprüfung in zwei zeitlich auseinanderliegenden Teilen. Im vierten Halbjahr der Ausbildung erfolgt der erste Teil der Abschlussprüfung, der bereits Einfluss auf die Abschlussnote der Ausbildung hat. Der zweite Teil der Abschlussprüfung findet am Ende der Ausbildung statt und besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Prüfungstag.


Berufsschule

Durch ein flexibles Angebot an Teilzeit- und Blockunterricht sowie einer Anpassung des Unterrichts an die Ausbildungsdauer entsprechen wir am Leo-Statz-Berufskolleg den Bedürfnissen der Ausbildungsbetriebe und Auszubildenden. Die Kolleginnen und Kollegen im Bildungsgang der Kaufleute für Versicherungen und Finanzanlagen übernehmen im Dualen System den schulischen Teil der Berufsausbildung.

Der Erwerb von Kompetenzen für die digitale Arbeits- und Geschäftswelt ist ebenfalls wesentlicher Bestandteil des Berufsschulunterrichts. So unterrichten wir in unserem Bildungsgang mit digitalen Endgeräten und Medien und innovativen Methoden. Dadurch bereiten wir die Auszubildenden zielgerichtet auf die IHK-Abschlussprüfung und die Anforderungen an ihre spätere berufliche Tätigkeit vor. Darüber hinaus können an unserer Schule Zusatzangebote wahrgenommen und Zusatzqualifikationen im Bereich der digitalen Kompetenzen erlangt werden.

In der Versicherungswirtschaft wird zunehmend in abteilungsübergreifenden Projekten gearbeitet. Für diese Form der Zusammenarbeit lernen die Schülerinnen und Schüler in der Berufsschule verschiedene Projektmanagementmethoden und trainieren die Anwendung in klassischer und agiler Form im Unterricht.


Wahl der Berufsschule

Wir empfehlen Ihnen den Besuch des Leo-Statz-Berufskollegs in Düsseldorf. Dafür sprechen die innovative und zielgerichtete Unterrichtsgestaltung, die flexible Planung der Unterrichtsorganisation und ein kompetentes Kollegium mit insgesamt 12 Versicherungsfachlehrerinnen und -lehrern und jahrelanger Berufserfahrung. Die Wahlmöglichkeit der ausbildenden Unternehmen besteht immer dann, wenn das Angebot des örtlich zuständigen Berufskollegs nicht den organisatorischen Erfordernissen des Ausbildungsunternehmens entspricht.

Sollten Sie hierzu Fragen haben, wenden Sie sich an den Bildungsgangleiter:

Alexander Roese
E-Mail: roese@leo-statz-berufskolleg.de
Telefon: 0211 8924828


Anmeldung zum Berufsschulunterricht

In unserem Sekretariat ist Frau Richter für das Anmeldeverfahren zuständig. Das Anmeldeformular finden Sie »hier. Senden Sie es bitte ausgefüllt per E-Mail, Fax oder Post an Frau Richter.


Unterrichtsorganisation

Sie können entsprechend betrieblicher Erfordernisse wählen, ob der Berufsschulunterricht im Block- oder Teilzeitunterricht erfolgen soll. Im Teilzeitunterricht besuchen die Auszubildenden an zwei Wochentagen die Berufsschule und erhalten ca. 12 Stunden Unterricht. Der Blockunterricht wird in ca. 13 Wochen nach dem O-M-U Modell durchgeführt. Wöchentlich werden ca. 32 Stunden Unterricht erteilt.

  • Oberstufe: Unterrichtszeit August – Ende November
  • Mittelstufe: Unterrichtszeit Ende November – März
  • Unterstufe: Unterrichtszeit März – Juni/Juli

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung dauert drei Jahre und kann um ein halbes Jahr verkürzt werden. Aktuell können wir Fachklassen mit folgender zeitlicher Verteilung anbieten:

  • 3-jähriger Teilzeitunterricht/Blockunterricht
  • 2,5-jähriger Teilzeitunterricht/Blockunterricht

Lernfelder und Bündelungsfelder